Die Abteilung Tischtennis wird am 23.08.2019 um 20:00 Uhr das erste TTVN-Race der Vereinsgeschichte durchführen.

Hierzu sind alle Spielberechtigten und in MyTischtennis.de registrierten Spieler herzlich eingeladen. 

TTVN-Race 2019 – Was ist das? 

Das TTVN-Race ist eine Turnierserie des Tischtennis-Verband Niedersachsen und wird von den teilnehmenden Vereinen veranstaltet. Teilnehmen können alle Mitgliedsvereine des TTVN und Spieler/innen mit einer gültigen Spielberechtigung in der International Table Tennis Federation (ITTF). Die Turnierserie endet am 31. Oktober 2019.

Die Tischtennisabteilung des TSV Over/Bullenhausen freut sich, erstmals selbst Ausrichter eines TTVN-Race zu sein. Die Turnierdauer beträgt ca. 3 Stunden. 

Wir werden bei unserem ersten TTVN-Race 2019 insgesamt 5 Tische für max. 10 Spieler bereitstellen. Das Mindestalter ist 14 Jahre und das Startgeld beträgt 5,00 Euro und ist am Turniertag zu entrichten.

Das Turnier ist TTR-Relevant 

Alle wichtigen Informationen zum TTVN-Race 2019 für Vereine, Spieler und zum Spielsystem gibt es auf den folgenden Seiten.

Weitere Infos unter: https://www.ttvn.de/content.php?IDn=1&pg=2_91 

Wir freuen uns auf Deine Teilnahme !!! 

Ich bin auf der Suche nach einem TT Verein gewesen, wo ich in einer tollen Gemeinschaft meinen Lieblingssport ausleben und den Spaß mit Bewegung (Tischtennis ist ein Bewegungssport) vereinbaren kann. Zuerst habe ich als "Ex-Hamburger" im Internet geschaut, welche Vereine es im Raum Seevetal gibt (naheliegend da ich in Maschen wohne).

Als nächsten Schritt habe ich die Kontaktadressen der TT-Vereine Stelle, Hittfeld, Meckelfeld und Over angeschrieben. Gemeldet haben sich Over (Holger Timmermann) und Hittfeld. Hittfeld war mir als Verein zu groß und anonym, also fiel die Wahl auf Over.

Das erste Training fand statt und ich habe gemerkt, dass ich noch ganz gut spielen kann, aber unbedingt einen neuen Schläger samt Belägen brauche. Ich wurde sofort super aufgenommen und integriert und ich konnte schon beobachten, dass beim Trainer Holger der Daumen nach oben zeigte. Toll finde ich, dass es jeden Montag ein angeleitetes Training inklusive Aufwärmens gibt. Freitags besteht die Möglichkeit ohne oder mit Anleitung zu trainieren.

Ich habe die Möglichkeit mit jedem Spieler zu trainieren oder Doppel zu spielen oder sogar ein Einzeltraining (inklusive Trainingsroboter) zu vereinbaren. Es macht riesig Spaß, ich sehe Fortschritte und dies wirkt sich positiv auf die eigene Motivation und später in den Punktspielen aus.

Wir haben jetzt einen neuen Trainingsroboter bekommen, dadurch kann man noch intensiver trainieren und eigene Schwächen verbessern. Insgesamt werden wir auch 2019 mit 2 Mannschaften starten und würden uns sehr über Zuwachs freuen. Wir haben gemischte Mannschaften, d.h. auch Frauen dürfen bei uns mitspielen.

Klasse finde ich auch das Jugendtraining. Hier kommen auch immer mehr Mädchen und Jungen hinzu und die Trainer leisten tolle Arbeit.

Mittlerweile muss ich mich selbst als etwas "Tischtennisverrückt" bezeichnen, da ich jetzt drei Tischtennishölzer habe und dauernd Beläge zum Testen ausprobiere. Ich klebe sogar selbst die Beläge. Eine eigene Tischtennisplatte im Keller gehört mir jetzt auch (Danke an den TT Verein Fleestedt).

Insgesamt finde ich es total super und ich habe die beste Wahl getroffen. Also kann ich nur jeden Interessierten bitten vorbeizukommen und ein Probetraining zu machen. Ihr werdet es nicht bereuen.

 

Wie bereits in der Dezemberausgabe berichtet, hat Jugendtrainer Norman Schulten das Projekt TT-Roboter initiiert. Dies wurde in Zusammenarbeit mit der Volksbank Lüneburger Heide, als Crowdfunding-Projekt Tischtennis-Roboter, gestartet. Die benötigten 25 Fans waren schnell gefunden. Dann kam der Start der Finanzierungsphase. Zwei Tage früher als geplant wurde das Projekt gestartet. Der Erfolg stellte sich mit erscheinen der Dezemberausgabe der TSV Nachrichten ein. Nach und nach kamen die Spenden zusammen. Es war wie ein sehr guter Krimi. Es begann recht harmlos. Die ersten Spenden trudelten ein. Da sich viele Spender bereit erklärt hatten, den Namen anzugeben, konnten wir die meisten Spenden bekannten Leuten zuordnen. Sehr zur Freude waren auch Namen dabei, welche man nicht so einfach direkt zuordnen konnte. Hierbei handelte es sich um Bekannte von Bekannten oder Freunde von Freunden. Die Kreise wurden immer größer.

Eine Ausgabe der TSV-Nachrichten hat sich sogar auf die Reise in den Süden gemacht. So kamen auch von der schwäbischen Alb diverse Spenden. Bis kurz vor Erreichen des Zielbetrags lief alles super. Dann wurde es langsam immer spannender. Die zeitlichen Abstände zwischen den Spenden wurden jetzt langsam größer.  Doch das Ziel haben wir nicht aus den Augen verloren. Die Werbetrommel wurde nochmals kräftig „gerührt“. Mit großer Erleichterung wurde das Ziel dann endlich erreicht. Das Projekt Tischtennis-Roboter wurde erfolgreich beendet. Die Summe wurde mit genügend Abstand zum Ende des Projekts erreicht. Das Projekt hatte die erforderliche Summe erreicht, lief aber noch bis zum Ende durch. Somit war es möglich, weiter Spenden zu erhalten. Und genau das ist auch eingetroffen. Die Spendenbereitschaft ging noch weiter. Damit waren auch die Kosten für eine Transporttasche und die Werbekosten für die Flyer wieder drin. Ein herzliches Dankeschön an alle Unterstützer und -innen, ein Dankeschön an alle Spender und -innen. Ohne Sie wäre das nicht möglich gewesen. Ein großes Dankeschön geht auch an die Volksbank Lüneburger Heide, die für jeden Spender noch einmal 10 Euro oben draufgelegt hat.

Der TT-Roboter wurde über unseren Fachhändler, Tischtennisshop Buschart in Stelle, gekauft. Es war ein Gefühl wie Weihnachten. Wir durften endlich unser „Geschenk“ öffnen. Die Anleitung ist einfach zu lesen und machte die Inbetriebnahme kurz und einfach. An den folgenden Samstagen wurde der TT-Roboter dann ausprobiert. Die Möglichkeiten und Funktionen sind immer noch sehr beeindruckend. Wir haben uns im Internet lange schlau gemacht und sehr viele Trainingsvideos gesehen. Aber die Realität und Praxis sind wesentlich beeindruckender. Die ersten Trainings- und Programmierversuche eröffneten immer wieder neue Möglichkeiten.

Es wurden ein paar Übungen und Demonstrationen erstellt, welche bei der Übergabe vorgeführt wurden. Am 04. Mai war es endlich soweit. Die offizielle Übergabe und Einweihung, mit Probetraining, wurde ein voller Erfolg. Abteilungsleiter und Trainer Holger Timmermann, die Jugendtrainer Detlef Römhild und Norman Schulten und Mitglieder der Abteilung konnten als Gäste Anja Titius, für den Vereinsvorstand und Tatjana Finzel von der Volksbank Lüneburger Heide begrüßen.

Mittlerweile wird der Roboter erfolgreich im Training eingesetzt. Der Robotereinsatz ersetzt nicht den Trainer, aber die Möglichkeiten einen speziellen Schlag oder einen gezielten Ball zu simulieren, unterstützen das Personal Training sehr effektiv. So können auch feinste Korrekturen bei der Bewegung, der Schlagverbindung und dem Schlag erzielt werden.

Bundesweite Tischtennis-Aktion für Mädchen und Jungen

Der Dauerbrenner: mini-Meisterschaften

Seit 1983 spielen sie in ganz Deutschland wie die Großen, die „minis“. Knapp 1,4 Millionen Mädchen und Jungen haben schon einmal an einem der bisher insgesamt über 52.000 Ortsentscheide der Tischtennis-mini-Meisterschaften teilgenommen. Diese Zahlen machen das Turnier zur erfolgreichsten Nachwuchswerbeaktion im deutschen Sport. 

Die mini-Meisterschaften bieten allen Kindern der Altersgruppe zwölf Jahre und jünger eine Sport- und Spielaktion, die so viel Spaß und Freude bereitet, dass die Mädchen und Jungen auch künftig regelmäßig Tischtennis spielen möchten - im Verein, in Schulen, Jugendhäusern und anderen Freizeiteinrichtungen.

 

Diese Sportentwicklungsaktion richtet sich an alle Kinder bis zwölf, egal ob die „minis“ bereits häufig oder nur selten zum Schläger gegriffen haben. Nur dürfen die Mädchen und Jungen keine Spielberechtigung eines Mitgliedsverbandes des DTTB besitzen, besessen oder beantragt haben. Mädchen und Jungen spielen getrennt, jeweils unterteilt nach Altersklassen:

 

  • 8-Jährige und Jüngere (Kinder, die ab dem 1.1.2010 geboren sind)
  • 9-/10-Jährige (zwischen 1.1.2008 und 31.12.2009 Geborene)
  • 11-/12-Jährige (zwischen 1.1.2006 und 31.12.2007 Geborene)

 

Die mini-Meisterschaften beginnen auf örtlicher Ebene mit Veranstaltungen in Städten und Gemeinden und werden anschließend zu den nächst höheren Entscheiden (Kreis-, Bezirks- und Verbandsentscheid) weitergeführt. Die Verbandssieger der Altersklasse Zehnjährige und Jüngere lädt der DTTB zum Bundesfinale ein.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Die Schwimmabteilung startet am 16.08.2022 wieder ins Training.

Wir freuen uns, euch bald alle wiederzusehen!

Euer Schwimm-Team vom TSV

 Pluspunkt_Gesundheit.DTB            Sport Pro Gesundheit-DOSB

Go to top